Ich über mich

Warum bist du nach Deutschland umgezogen?

Mein Mann und ich heirateten im Juni 2006, und seitdem lebten wir auf verschiedenen Kontinenten. Unser Plan war von Anfang an, dass ich in den USA bleiben würde bis meine zwei Kinder ihr Abitur gemacht haben, und ich nach Deutschland ziehen würde sobald sie mit dem Studium angefangen haben.

Wo hast du in den USA gewohnt?

Ich bin in Sheboygan, Wisconsin aufgewachsen, und zuletzt wohnte ich in Fond du Lac, Wisconsin. Das Bundesland Wisconsin liegt im nördlichen Teil des Mittleren Westen - nördlich von Chicago.  :-)

Wie lange wohnst du schon in Deutschland?

Ich bin seit September 2012 hier.

Hast du dich hier schön eingelebt?

Ja, ich fühle mich pudelwohl hier!

Dein Deutsch ist sehr gut, nach erst weniger als zwei Jahren in Deutschland!

Danke, aber nicht wirklich. Ich habe in Wisconsin 13 Jahre Deutsch unterrichtet, und ich finde, mein Deutsch sollte viel besser sein. Ich komme aber normalerweise zurecht.

Wie hast du deinen Mann kennen gelernt?

Das ist eine lange Geschichte, aber kurz gefasst: wir nahmen beide an demselben Austauschprogramm teil (People to People International) als wir Teenager waren. Ich lebte 5½ Monate mit einer lieben Gastfamilie in Esslingen, und ein paar Jahre später lebte er 5½ Monate in Sheboygan. Seine Mutter war die Koordinatorin des Programms in Esslingen, also ich kenne sie schon länger als meinen Mann. Er lebte mit einer tollen Familie, die war - und immer noch ist - mit meinen Eltern eng befreundet. Sechzehn Jahre später heirateten wir auf der Insel Mull in Schottland.

Warum habt ihr in Schottland geheiratet?

Der letzte Familienurlaub bevor der Vater meines Mannes gestorben ist war auf Mull in Schottland, und die Insel hatte besondere Erinnerungen für ihn. Er wollte die Insel wieder besuchen, ich wollte dorthin gehen, und wir haben uns entschlossen, wenn es möglich wäre, dort zu heiraten. Trotz des Papierkrams konnten wir doch dort unsere Ehe schließen - im Schloss Glengorm.


Sprecht ihr normalerweise Deutsch miteinander?

Leider nicht. Wir sind schon seit 25 Jahre Freunde, und wir haben damals angefangen auf Englisch zu kommunizieren. Es ist einfacher für uns beide, denn Martin ist zweisprachig aufgewachsen (seine Mutter kommt aus Nordengland). Seine zweite Sprache ist so natürlich für ihn wie seine erste. Es ist leider bei mir noch nicht so.

Sprechen deine Kinder Deutsch?

Meine Tochter studierte Deutsch und war ein Semester in Berlin. Sie kann sehr gut Deutsch. Mein Sohn hat drei Jahre in High School Deutsch gelernt und versteht genug. Als sie jung waren habe ich oft deutsche Kinderlieder mit ihnen gesungen und ihnen deutsche Kinderbücher vorgelesen.

Was machst du beruflich?

In Wisconsin war ich Deutsch- und Englischlehrerin, aber bisher musste ich hier nicht arbeiten. Ich habe dieses Jahr am Hermann-Hesse-Kolleg einen DaF-Kurs für Flüchtlinge aus Syrien und Eritrea unterrichtet, und neulich unterrichte ich auch Integrationskurse an der VHS in Horb. Ich leite auch einmal der Woche "Conversational English" bei der Firma meines Mannes. 

Außerdem verbringe ich meine Zeit mit Lernen und Schreiben. Ich schreibe diesen Blog, und ich habe endlich angefangen, ein Buch zu schreiben, was schon lange mein Lebenstraum gewesen ist. Ich habe ein paar Übersetzungen gemacht, habe ein 350-seitiges auf Deutsch, Französisch, und Englisch handgeschriebenes Tagebuch von 1962 abgetippt, und ich habe eine Stadtführung in Tübingen gemacht. Hauptsächlich bin ich Freelancerin.

Was macht dein Mann beruflich?

Sein Geschäftspartner und er führen eine Softwareentwicklungsfirma. Sie schreiben kundenspezifische Softwareprogramme für Firmen, die Programme brauchen, die nicht auf dem Markt sind.

Bereust du es, dass du die USA verlassen hast und nach Deutschland gezogen bist?

Überhaupt nicht.

Was vermisst du von "zu Hause"?

Ich vermisse "meine Leute". Ich habe es genossen, meine Eltern oft zu besuchen (sie wohnten 55 km von mir entfernt), meine Kinder regelmäßig zu sehen, und mit meinen Freunden auszugehen. Ich habe die letzten sechs Jahre mit ihnen besonders genossen weil ich wusste, dass diese Zeit dann zu Ende sein würde. Mein Mann und ich haben gelernt, getrennt zu leben aber unsere Beziehung lebendig und stark zu halten. Jetzt mache ich dass mit "meinen Leuten" in Wisconsin. Wir schreiben oft Emails, sind auf Facebook, und telefonieren ab und zu.

"Skypst" du?

Nein. Ich habe das noch nie gemacht und habe keine Lust auf Video-Chatting.

Warum hast du angefangen, diesen Blog zu schreiben?

In den ersten paar Wochen hier habe ich gemerkt, dass ich immer das gleiche schrieb - an meine Eltern, meine Kinder, meine Freunde... Ich habe mich entschieden, diese Blog-Sache zu versuchen, obwohl ich gar nicht genau wusste, was ein Blog war! Ich bin immer noch beim Lernen, aber es macht mir Spaß, Blogposts zu schreiben.

Glaubst du, du wirst irgendwann zurück in die USA kehren?

Nein. Es gibt zu viel, was ich in Deutschland vermissen würde, und die Firma ist hier.

Was ist das Beste daran, in Deutschland zu leben?

Außer jeden Tag mit meinem Mann zu sein (natürlich!) ist das Beste ständig Kontakt mit der deutschen Sprache zu haben und von der deutschen Sprache umgeben zu sein. Ich habe jeden Tag viele Gelegenheiten meine Sprachkenntnisse zu verbessern. Ich mag es ständig gefordert zu werden!

No comments:

Post a Comment